Verein zur Förderung des Ägyptischen Museums e.V.

Zum vorherigen Artikel
78.  von  81  Artikeln
Zum nächsten Artikel

Berichte chronologisch

Jan 2017: Ausstellung: Alltag - Luxus - Schutz. Schmuck im Alten Ägypten
Aus Iphofen zurückgekehrt


Nach einer kurzen Verlängerung der Laufzeit ist die Sonderausstellung Mitte November 2016 zu Ende gegangen, da das Knauf-Museum in Iphofen über die Wintermonate traditionell seine Pforten schließt. Damit sind über 500 Objekte, Ringe, Perlen, Ketten, Skarabäen, Ohrstecker, Amulette, Modeln und Mumienauflagen nach Berlin zurückgekehrt. Von der Anzahl der Objekte war es die umfangreichste Sonderausstellung, die das Ägyptische Museum Berlin außerhalb seiner Dauerausstellung je präsentiert hat. Die verschiedenen, teilweise sehr filigran und detailliert gestalteten Exponate luden zu einer intensiven Begegnung mit einem optisch äußerst ansprechendem Teil der altägyptischen Geschichte ein. Über 19.000 Besucher ließen sich diese Gelegenheit auch nicht entgehen und erfreuten sich an den vielfältigen Pretiosen, ein weiterer Erfolg für die nun schon Jahrzehnte währende stets inspirierende und harmonische Ausstellungskooperation zwischen Iphofen und Berlin.


Im Sommer besuchten die Mitglieder des Freundeskreises die Schmuckausstellung und konnten viele Objekte bewundern, die in der zuvor im Neuen Museum in Berlin präsentierten Ausstellung nicht zu sehen gewesen waren. Aber nicht nur dies war Anreiz für die teilnehmenden Mitglieder gewesen sondern auch der herzliche Empfang durch den Museumsleiter Markus Mergenthaler und sein Team.


Die befruchtende Zusammenarbeit bei dieser Ausstellung wird in Zukunft sicher noch viele weitere Projekte folgen lassen.

Mehr Information über das Knauf-Museum Iphofen erhalten Sie unter:
www.knauf-museum.de

Zum vorherigen Artikel
78.  von  81  Artikeln
Zum nächsten Artikel

Überblick

Sie benutzen als Browser CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/) Ihr Browser läßt sich leider nicht genauer ermitteln. | Textversion  | Hinweise zur Barrierefreiheit | Produziert von: RexPublica
Bitte beachten Sie die Hinweise zur Webanalyse